Rheinufergestaltung mit Verzögerung! Drucken

Fördermittel geben den Ausschlag:

 


Dieses Thema wird ebenfalls erst nach den Sommerferien 2014 wieder angegangen. Zunächst kann nur die erste Streckenhälfte von Haus Rose bis zur Matheus-Müller-Straße verwirklicht werden, da dafür die Mittel bereitstehen. Danach geht es weiter in Richtung Schwimmbad mit Öffnung des dortigen Kiosks und anderen touristischen Einrichtungen. Hier bleibt abzuwarten wie die letzten Fördermittelanträge beschieden werden, auch im Zusammenspiel mit den Städten Walluf und Geisenheim.

 

Die FEB warnt allerdings davor, zuviel des Guten anzubieten, da schon jetzt an sonnigen Tagen weit über 2000 auswärtige Gäste das Rheinufer im Umkreis des Weinprobierstandes aufsuchen.